Elftklässler und Fachschüler besuchen IdeenExpo in Hannover

Zahlreiche Aussteller, Workshops und Exponate erlebten Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums und der Fachschule Sozialpädagogik auf der IdeenExpo 2024. Die Mitmachveranstaltung findet alle zwei Jahre auf dem Messegelände in Hannover statt.

Am 11. Juni 2024 besuchten alle elften Klassen des Beruflichen Gymnasiums und drei Erzieher-Klassen der Fachschule Sozialpädagogik die IdeenExpo in Hannover, Europas größtes Jugendevent für Technik und Naturwissenschaften. Aufgeteilt in Kleingruppen konnten wir die Expo entdecken und uns dort verschiedene Sektoren ansehen. Die Aussteller boten neben zahlreichen Mitmach-Experimenten und Exponaten auch die Gelegenheit, sich über zahlreiche Berufsmöglichkeiten, Ausbildungen und Studiengänge zu informieren.

In den verschiedenen Hallen wurden zahlreiche thematische „Welten“ aufgegriffen. Unter anderem ging es in Halle 6 um Digitales, Ernährung, E-Mobilität und die RoboCup-Europameisterschaft. In Halle 7 wurde Energie, in Form von erneuerbaren Energien, dargestellt. Zusätzlich gab es hier einen Bereich rund um Medien, welcher einen Einblick in die Arbeit des NDR und auch allgemeine digitale Welten, wie den Bereich Gaming gab. Im „Lebensraum“ gab es unter anderem die Johanniter, welche einen Crashkurs zur Reanimation gegeben haben. Die Medizinische Hochschule Hannover informierte über zahlreiche pflegerische und soziale Ausbildungen und deren Ausstattung. In Halle 8 gab es den “HealthyPlanet“, wo sich verschiedene Universitäten vorstellten, zum Beispiel die Universität in Osnabrück. Für die Gymnasialklassen der Fachrichtung Gesundheit/Soziales war die Sektion mit dem Museum der Lebenswelten, Ernährung und Körperwelten besonders spannend. Die „ProduktionsArea“ bot einen Einblick in die Agentur für Arbeit, aber auch Selbsttests, um eine gute Work-Life-Balance zu schaffen.

Es haben sich auch weitere Betriebe vorgestellt, wie zum Beispiel Rossmann, Fielmann oder Avacon. Auf der „Mobilitätsmeile“ konnte ein Einblick in die körperlich aktiveren Bereiche erhascht werden, außerdem konnte man auf der „Blaulichtmeile“ den Bereich der Bundeswehr, des Technischen Hilfswerkes, der Feuerwehr und der Polizei erleben. Das gesamte Messegelände bot für jeden etwas. Sogar im Außenbereich haben sich viele Betriebe vorgestellt, unter anderem Edeka, verschiedene Landwirtschaftsbetriebe und Schiffswerften.

Bemerkenswert waren die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit, die uns entgegengebracht wurden. Besonders positiv war, dass jeder Stand zum Aktivwerden einlud. Durch die große Vielfalt an Möglichkeiten war es nahezu unmöglich, jedem Stand Aufmerksamkeit zu schenken, aber es war für jedes Interesse etwas dabei. Die Organisation auf dem Gelände war beeindruckend. Überall waren Ansprechpersonen zu finden und durch die Ausschilderung konnten wir uns gut zurechtfinden.

Es war eine große Aufgabe für unsere Lehrer, diesen Ausflug, an dem viele Schülerinnen und Schüler teilnahmen, zu planen und durchzuführen. Wir bedanken uns daher bei unseren Lehrern für das Ermöglichen der Exkursion.

Johanna Kuhl und Anke Hauswald,
Klasse BGG23

 Foto © BSZ Stendal/privat

Weitere News

Europatag 2022: Auszubildende testen ihr Wissen

Wie gut sie sich rund um Europa auskennen, konnten die Auszubildenden des ersten Lehrjahres der Dachdecker-, Tischler-, Straßenbauer- und Hochbaufacharbeiterklassen am 3. Juni 2022 an einem Europatag unter Beweis stellen.

Jens Schößler zum Schulleiter des BSZ Stendal ernannt

Das BSZ Stendal hat einen neuen Schulleiter. Am 17.04.2024 erhielt Jens Schößler, bisher kommissarischer Schulleiter, die entsprechende Ernennungsurkunde. Zuvor war die Leitungsposition mehr als vier Jahre unbesetzt.