Berufsfachschule Kinderpflege

 

Ausbildungsart:

vollzeitschulische Ausbildung mit Berufsabschluss


Ausbildungsdauer:

2 Jahre


Lernorte:

Berufsfachschule und Praktikumseinrichtung


Aufnahmevoraussetzung:

Hauptschulabschluss oder anderer gleichwertiger Bildungsstand

Bewerberinnen und Bewerber dürfen bei Schuljahresbeginn des ersten Ausbildungsjahres das 25. Lebensjahr nicht vollendet haben. Über begründete Ausnahmen entscheidet die Schulleitung.

Übersteigt die Zahl der Bewerbungen die Aufnahmekapazität wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.


Anforderungen/Berufsbild:

In der Berufsfachschule Kinderpflege werden die Schülerinnen und Schüler auf die Arbeit in sozialpädagogischen Einrichtungen für Kinder bis zur Einschulung vorbereitet. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt bei der Erziehung, Bildung, Versorgung und Betreuung von Kindern im Alter von null bis drei Jahren. Einsatzgebiete einer Kinderpflegerin oder eines Kinderpflegers sind: Kindergarten, Kinderkrippe, Hort, Tagesstätte für Behinderte, Familien, Kinderheim, Kinderkrankenhaus und Erholungsheim.


Berufsspezifische Inhalte:

Rahmenrichtlinien Berufsfachschule Kinderpflege


allgemeinbildende Unterrichtsfächer:

Deutsch, Sozialkunde, Sport, Religion oder Ethik


berufsbezogene Lernfelder:

LF1: Berufliches Handeln theoretisch und methodisch erklären
LF2: Personen und Situationen wahrnehmen, Verhalten beobachten und erklären
LF3: Bedürfnisse des täglichen Lebens erkennen und ihnen gerecht werden
LF4: Erzieherische Tätigkeiten erleben, unterstützen und reflektieren
LF 5: Bewegung initiieren und Gesundheit fördern
LF6: Spiel als Lerntätigkeit gestalten
LF7: Musisch-kreative Tätigkeiten anregen und begleiten
LF8: Sprachentwicklung und Kommunikation fördern

Mathematik
Englisch
Wahlpflichtangebote


praktische Ausbildung:

achtwöchiges Praktikum in zwei Blöcken zu je vier Wochen


Abschlussprüfung:

schriftliche und fachpraktische Prüfungen


Abschluss:

staatlich geprüfter Kinderpfleger/staatlich geprüfte Kinderpflegerin

erweiterter Realschulabschluss möglich

Sofern auch ein Realschulabschluss vorliegt, berechtigt der berufliche Abschluss zum Besuch der Bildungsgänge: Fachschule Heilerziehungspflege, Fachschule Sozialpädagogik und Fachoberschule Sozialwesen.


Kosten und Ausbildungsförderung:

Der Besuch des BSZ Stendal ist schulgeldfrei. Leistungen nach BAföG sind möglich.


Anmeldung/Bewerbung:

Die Bewerbung erfolgt bis zum 15. März eines Jahres an das Berufsschulzentrum des Landkreises Stendal, Schillerstraße 4, 39576 Stendal.


Einzureichen sind:

  • vollständig ausgefüllter Anmelde-/Bewerbungsbogen
  • tabellarischer Lebenslauf
  • beglaubigte Kopie des Zeugnisses des letzten Schulhalbjahres und Schuljahres
  • ein Passfoto
  • eine Briefmarke (Standardbrief)

Anmelde-/Bewerbungsbogen


Kontakt:

Anke Mösenthin
Koordinatorin Koordinationsbereich 5

Telefon: 03931 60-8215 oder 03931 60-8200 (Sekretariat)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Madleen Pierschel
Bildungsgangteamleiterin

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!