Berufsvorbereitungsjahr Sprachförderung

 

Ausbildungsart:

vollzeitschulischer Bildungsgang


Ausbildungsdauer:

1 bis 2 Jahre


Lernorte:

Berufsschulzentrum


Aufnahmevoraussetzung:

Das Berufsvorbereitungsjahr Sprachförderung können Schülerinnen und Schüler besuchen, die

  • das 16. Lebensjahr vollendet haben,

  • berufsschulpflichtig sind,

  • über keine oder nur geringe Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen,

  • die einer beruflicher Vorbereitung bedürfen.

Folgende Nachweise sind zu erbringen:

  • Nachweis über den Wohnsitz oder den gewöhnlichen Aufenthalt oder die Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchende oder Asylsuchender

  • Nachweis über eine jugendärztliche Untersuchung

  • Vorbildungsnachweise (Zeugnisse) des Herkunftslandes, soweit vorhanden, und gegebenenfalls bereits vorliegende Gleichwertigkeitsbescheinigungen

Das Landesschulamt ist für die Aufnahme von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in eine Schule der entsprechenden Schulform verantwortlich.


Berufsspezifische Inhalte:

Schülerinnen und Schüler mit nicht deutscher Herkunftssprache erhalten:

  • Bildungsbeteiligung,

  • Ausbildungsvorbereitung,

  • Vorbereitung auf die Aufnahme einer beruflichen Ausbildung und

  • Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt durch berufsschulische Angebote.

Dazu gehören insbesondere Maßnahmen zum Erlernen der deutschen Sprache, zur Entwicklung der erforderlichen Sprachkompetenz und zur individuellen Förderung in der Berufsausbildungsvorbereitung und Berufsausbildung sowie der Erwerb von schulischen Abschlüssen. Darüber hinaus ist es Auftrag der berufsbildenden Schulen, die Integration von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund auch durch die Vermittlung interkultureller Kompetenzen und wechselseitigen Respekts zu unterstützen und fremdenfeindlichen Tendenzen entgegenzutreten.


allgemeinbildende Unterrichtsfächer:

Deutsch, Mathematik, Informatik, Landeskunde (Sozialkunde, Geschichte, Geografie), Sport


berufsbereichsbezogener Lernbereich:

Fachtheorie: jeweils zwei Unterrichtsstunden pro Woche je Berufsbereich nach Angebot der Schule
Fachpraxis: jeweils vier Unterrichtsstunden pro Woche je Berufsbereich nach Angebot der Schule


Kosten und Ausbildungsförderung:

Der Besuch des BSZ Stendal ist schulgeldfrei.


Anmeldung/Bewerbung:

Die Bewerbung erfolgt bis zum 15. März des jeweiligen Jahres an das Berufsschulzentrum des Landkreises Stendal, Schillerstraße 4, 39576 Stendal.


Einzureichen sind:

  • ausgefüllter Anmelde-/Bewerbungsbogen

  • tabellarischer Lebenslauf

  • beglaubigte Kopie des Zeugnisses des letzten Schulhalbjahres/Schuljahres

  • ein Passfoto

  • eine Briefmarke (Standardbrief)


Anmelde-/Bewerbungsbogen


Kontakt:

Christina Schaff
Koordinatorin Koordinierungsbereich 2
Bildungsgangteamleiterin BVJ Sprachförderung

Telefon: 03931 60-8117 oder 03931 60-8200 (Sekretariat)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!